• 28. Dezember 2018Matinee in der Oper - Am 22. Dezember 2018 fand in der Bar65 (ehem. Raucherfoyer) der Oper Bonn die Veranstaltung „Die Beethovenhalle Bonn als europäisches… Mehr »

    © Verein ProBeethovenhalle

    Am 22. Dezember 2018 fand in der Bar65 (ehem. Raucherfoyer) der Oper Bonn die Veranstaltung „Die Beethovenhalle Bonn als europäisches Kulturerbe – Eine Matinee mit Musik und Kunst“ als Abschluss des Europäischen Jahres des Kulturellen Erbes (ECHY 2018) statt.

    Es spielte das Felicitas-Quartett Bonn (Marie-Luise Hartmann u. Regula Sager, Violinen. Thomas Plümacher, Viola u. Eva Walcher, Violoncello) Streichquartette von Joseph Haydn (op.77,1) und Ludwig van Beethoven (op. 59,3). Ausgestellt und zum Kauf angeboten wurden die Kunstobjekte, die Studierende der Alanus Hochschule Alfter aus dem originalen Kupferblech vom Dach der in der Sanierung befindlichen Beethovenhalle gefertigt haben. 20 Prozent des Reinerlöses zzgl. des Materialwerts kommen der Sanierung der Beethovenhalle zugute.

    Eine Veranstaltung des Vereins ProBeethovenhalle in Kooperation mit der Alanus Hochschule Alfter.

    Programmablauf

    Rede des Vereinsvorsitzenden

     

  • 21. November 2018Raumakustik der Beethovenhalle - Am 21.11.2018 referierte Dr. Martijn Vercammen von der Düsseldorfer Peutz Consult GmbH zu den Maßnahmen, die zur Verbesserung der Raumakustik… Mehr »

    Am 21.11.2018 referierte Dr. Martijn Vercammen von der Düsseldorfer Peutz Consult GmbH zu den Maßnahmen, die zur Verbesserung der Raumakustik im Großen Saal der Beethovenhalle ergriffen werden.

    Dr. Vercammen und seine Kollegen haben den Großen Saal raumakustisch untersucht und dabei die Schallwellen – auch anhand eines Modells – berechnet. Danach haben sie verschiedene Varianten zur akustischen Ertüchtigung mit der Stadt abgestimmt. Dabei wurde die Tieferlegung des Zuhörerbereichs aus Kostengründen verworfen.

    Dr. Vercammen wies darauf hin, dass die Maßnahmen, die im Großen Saal in enger Abstimmung mit der Denkmalpflege durchgeführt werden, die Akustik deutlich verbessern, den Raumeindruck jedoch kaum verändern bzw. den bauzeitlichen Zustand wiederherstellen werden. So erhält die gebogene Holzwand hinter dem Orchester eine offene Lattenstruktur, damit sich – mit den dahinter wieder neu installierten Streukörpern – der Schall besser im Saal verteilen kann. Die Wand war bei der Reparatur der Beethovenhalle nach dem Brand 1983 nicht mehr mit den entsprechenden Öffnungen versehen worden. Um dem Orchester unerwünschte Eckenrückwürfe und Schallkonzentrationen zu ersparen, werden neuartige Streukörper in die Wände der Bühne eingebaut. Als eine weitere Maßnahme zur Verbesserung der Raumakustik werden dort schwenkbare Seitenwände aufgestellt. Auf Schallsegel über der Bühne kann daher verzichtet werden.

    Eine Veranstaltung des Vereins ProBeethovenhalle in Kooperation mit der Stadt Bonn und der IHK Bonn/Rhein-Sieg

  • 1. Dezember 2017Spendenaufruf - Unter dem Motto "Die Beethovenhalle braucht Ihre Hilfe!" veröffentlichten der Verein ProBeethovenhalle und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz 2017 einen gemeinsamen… Mehr »

    Unter dem Motto „Die Beethovenhalle braucht Ihre Hilfe!“ veröffentlichten der Verein ProBeethovenhalle und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz 2017 einen gemeinsamen Aufruf, um Spenden für die Sanierung der Beethovenhalle einschließlich ihrer Akustik und Außenanlagen zu sammeln. Unterstützung erhielten sie aus Gesellschaft und Politik, darunter von Katja Dörner, die damals für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Deutschen Bundestag saß und nun Bonns neue Oberbürgermeisterin ist. „Die Beethovenhalle ist ein Kind ihrer Zeit. Erhalten wir sie heute für unsere Kinder und Enkel als Zeitzeugin der Bonner Republik so originalgetreu wie möglich,“ heißt es in ihrem Statement.

  • 28. Oktober 2017Übergabe des zweiten Fördervertrags zur Sanierung der Fassaden - Am 9. November 2017 haben der Verein ProBeethovenhalle und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz die zweite Rate der Spenden mit einem… Mehr »

    Foto: © Städtisches Gebäudemanagement Bonn

    Am 9. November 2017 haben der Verein ProBeethovenhalle und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz die zweite Rate der Spenden mit einem Betrag von  359.847 € für die Restaurierung der Natursteinfassaden übergeben. In diesem Betrag sind 25.000 € des Vereins ProBeethovenhalle enthalten.

  • 28. Februar 2017Übergabe des ersten Fördervertrags zur Sanierung des Kupferdachs - Am 22. Februar 2017 haben der Verein ProBeethovenhalle und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz die erste Rate der Spenden über 100.000… Mehr »

    Am 22. Februar 2017 haben der Verein ProBeethovenhalle und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz die erste Rate der Spenden über 100.000 € für die Sanierung der Beethovenhalle an die Stadt Bonn übergeben. In dem Betrag sind 10.000 € des Vereins ProBeethovenhalle enthalten.

  • 28. Juni 2016In memoriam 100 Jahre Karlrobert Kreiten - Am  25. Juni 2016 gab es im Forum Süd der Beethovenhalle eine Veranstaltung mit einer Ausstellung von Dokumenten, Bildern und… Mehr »

    © Hans Weingartz, Bonn
    Hans Hinterkeuser (links), Astrid Mehmel, Leiterin der Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus Bonn und Markus Schuck, Vorsitzender des Vereins Schumannhaus Bonn

    Am  25. Juni 2016 gab es im Forum Süd der Beethovenhalle eine Veranstaltung mit einer Ausstellung von Dokumenten, Bildern und Liedern, mit Klaviermusik (Cecilia Acs, Sopran, Tamara Serikova, Klavier), die der Bonner Pianist, 1916 in Bonn geboren und 1943 von den Nationalsozialisten ermordet, selbst gespielt hat. Die dabei gesammelten Spenden kamen der Sanierung der Beethovenhalle zugute. Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis der NS-Gedenkstätten und Erinnerungsorte in NRW e. V. – Gedenkstätte Bonn und dem Verein Schumannhaus Bonn e. V./Bonner Schumannfest durchgeführt. 

    Flyer der Veranstaltung

     

  • 12. Mai 2016Gemäldeauktion zugunsten der Beethovenhalle - Am 11. Mai 2016 versteigerte der Maler Rudolf M. Kaplan einen Teil seiner Gemälde im Restaurant DaCapo. Sie zeigen Künstler,… Mehr »

    © Verein ProBeethovenhalle

    Am 11. Mai 2016 versteigerte der Maler Rudolf M. Kaplan einen Teil seiner Gemälde im Restaurant DaCapo. Sie zeigen Künstler, vor allem Musiker bei der Arbeit. Der Erlös kam der denkmalgerechten Sanierung der Beethovenhalle zugute. 

  • 20. Februar 2015Karneval - Einen großen Auftritt hatte der Verein ProBeethovenhalle beim Rosenmontagszug 2012. Dort führte er ein von Eckart Rüther konzipiertes und erstelltes… Mehr »

    Einen großen Auftritt hatte der Verein ProBeethovenhalle beim Rosenmontagszug 2012. Dort führte er ein von Eckart Rüther konzipiertes und erstelltes Modell der Beethovenhalle mit. Es wurde von Ludwig van Beethoven selbst gezogen, der überzeugt ist, dass seine Halle stehen bleiben und gepflegt werden muss. Entsprechend lautete das Motto, in Abwandlung des offiziellen Karnevalsmottos 2012: „SimsalaBonn, uns Hall bliev stonn!“

    Der Verein nahm auch 2015 am Bonner Rosenmontagszug teil.

    © Verein ProBeethovenhalle
    Hans Hinterkeuser, langjähriger Vorsitzender des Vereins und seine verstorbene Ehefrau Dr. Sigrun Eckelmann, die sich ebenfalls sehr für die Beethovenhalle engagierte.

    SimsalaBonn, uns Hall bliev stonn!
    Die loss‘ mer net avrieße,
    Iehr domme op die drieße
    Die sujett han em kopp.
    Mer trecke denne die botze stramm
    Un hauen kräftig drop.
    Dat wör jo och ne flopp, 
    Uns däät doch do jet fähle!
    Dat hamme fröh gesaat,
    Dä schwuur hamme jemaat:
    Wenn do die bagger kumme,
    Do schmieß‘ mer fuule prumme,

    Do domme jetz drop drinke,
    Dat werk, et es jedonn,
    Uns Ludwig deit uns winke:
    „Ming Hall, ming Hall bliev stonn!

     

    Die Beethovenhalle als Ausschneidebogen in zehn Einzelblättern kann zum Preis von sechs Euro plus Porto käuflich erworben werden: kontakt@probeethovenhalle.de

    Einen Download der Bastelanleitung und der Bögen finden Sie hier: 

    © Verein ProBeethovenhalle

    Bauanleitung

    Bogen 1    Bogen 2

    Bogen 3   Bogen 4

    Bogen 5   Bogen 6

    Bogen 7   Bogen 8

    Bogen 9   Bogen 10

  • 30. August 2014Verleihung des Rheinlandtalers - Am 28. August 2014 wurde dem Verein ProBeethovenhalle der Rheinlandtaler des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) verliehen. Programm Vorderseite Programm Rückseite Die… Mehr »

    Am 28. August 2014 wurde dem Verein ProBeethovenhalle der Rheinlandtaler des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) verliehen.

    Programm Vorderseite

    Programm Rückseite

    Die Bedeutung der Medusa auf dem Rheinlandtaler

  • 29. Mai 2014Einweihung des Modells von 1954 - Am 23. Mai 2014 wurde das wieder gefundenen und wieder hergestellte Modell der Beethovenhalle von 1954 im Garderobenfoyer der Beethovenhalle… Mehr »

    Am 23. Mai 2014 wurde das wieder gefundenen und wieder hergestellte Modell der Beethovenhalle von 1954 im Garderobenfoyer der Beethovenhalle eingeweiht. Wegen der Sanierung der Beethovenhalle befindet es sich zurzeit im Stadthaus. Es stand fast 60 Jahre im Keller der Beethovenhalle, unter ungünstigen klimatischen Bedingungen und nicht vor Beschädigungen geschützt. Es ist von hohem allgemein- wie kunstgeschichtlichem Seltenheitswert. Der Verein ProBeethovenhalle hat das Modell aus dem Keller geholt. Es wurde von der Firma Arslonga, Bonn, fachmännisch konserviert und von der Firma Zorn, Bonn, mit einer neuen Schutzhaube versehen.

    © Stadtarchiv und Stadthistorische Bibliothek, Bonn

    Das Foto vom 16. März 1956, aufgenommen im Gobelinsaal des Alten Rathauses in Bonn anlässlich der konstituierenden Sitzung des Kuratoriums zur Errichtung der Beethovenhalle zeigt den Architekten Siegfried Wolske, den ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss, die Pianistin Elly Ney und den Wiener Komponisten Joseph Marx (v.l.n.r.) in Betrachtung des Modells.

    Bericht des General-Anzeigers vom 26.05.2014